Starker Start in die Zukunft

Ausbildung im FEK Neumünster

Mit rund 2.000 Mitarbeiter*innen und ca. 150 Auszubildenden ist das Friedrich-Ebert-Krankenhaus der größte Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb in Neumünster. Im FEK beenden jedes Jahr etwa 45 junge Menschen erfolgreich ihre Ausbildung.

Dass eine Klinik Pflegefachkräfte ausbildet, ist allgemein bekannt. Doch zur optimalen Versorgung unserer Patient*innen und funktionierenden Arbeitsabläufen tragen die verschiedensten Berufsgruppen bei. Entsprechend umfasst unser Ausbildungsangebot neben Gesundheitsberufen in Pflege und Medizin auch Berufe in den Bereichen EDV und Verwaltung. Grundsätzlich profitieren alle Auszubildenden im FEK von:

  • Ausbildungsvergütung gemäß TVöD (Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes) bzw. TVAöd (Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes) und Haustarif FEK-MED
  • Qualitativ hochwertige Ausbildung
  • Essen im Mitarbeiterrestaurant zu günstigen Preisen
  • 30 Tage Erholungsurlaub pro Jahr
  • Sehr guten Übernahmechancen nach erfolgreichem Abschluss

Ob Pflegeprofi, OP-Held*innen, die die Instrumente reichen oder als Sandmann über den Schlaf wachen, Mobilmacher*innen der Patient*innen, Organisationstalente an der Patientenfront oder im Büro, Herrscher*innen über die Technik oder EDV-Systeme im Haus oder als Meisterköch*innen, die für das Leib und Wohl aller sorgen. Für die optimale Versorgung unserer Patienten*innen sind wir immer auf der Suche nach engagierten und neugierigen Menschen mit vielen verschiedenen Talenten. Nachfolgend geben wir Ihnen eine Übersicht über die Ausbildungsberufe im FEK.

Und weiter unten verschaffen Ihnen unsere Auszubildenden einen echten und ganz persönlichen Einblick in die Ausbildungen am FEK. Lesen Sie selbst, was den- oder diejenige dazu bewogen hat, eine Ausbildung im FEK zu beginnen. Erfahren Sie, welche Highlights und Herausforderungen die Ausbildung so abwechslungsreich und spannend macht, wie es ist, Teil der FEK-Familie zu sein und welche Zukunftspläne jede*r Einzelne nach dem Abschluss hat.

Pflegeberufe

Eine Ausbildung, die Ihnen möglichst viele Türen öffnet? Kein Problem: Generalistisch ausgebildete Pflegefachkräfte können im Laufe ihres Berufslebens flexibel den Arbeitsbereich wechseln. Da sich die Anforderungen an die Pflege immer wieder wandeln, verbindet die generalistische Pflegeausbildung die Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege, statt sich nur auf einen Versorgungsbereich zu konzentrieren. Noch dazu ist diese Form der Pflegeausbildung in allen EU-Staaten anerkannt.


Voraussetzungen:

  • Abitur, Fachhochschulreife oder Mittlerer Schulabschluss (MSA)
  • oder guter erster allgemeinbildender Schulabschluss (ESA) mit mindestens zweijähriger abgeschlossener Berufsausbildung
  • oder Abschluss als Pflegeassistent*in oder in der Krankenpflegehilfe
  • Interesse an Pflege und Medizin
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Körperliche Eignung


Ausbildungsbeginn, -dauer und -struktur:

  • Ausbildungsbeginn: immer zum 1. September
  • Ausbildungsdauer: drei Jahre
  • Praktische Ausbildungszeiten (2.500 Std.) im Krankenhausalltag der Inneren Medizin, Chirurgie, Gynäkologie/Urologie, Psychiatrie, Wochen- und Neugeborenenpflege, Kinder- und Jugendmedizin, ambulanten und stationären Langzeitpflege in Pflegeeinrichtungen sowie unterschiedlichen Funktionsbereichen wie z. B. der Ambulanz, Intensivstation, OP/Anästhesie
  • 2.100 Stunden theoretischer und praktischer Unterricht konzentrieren sich v. a. auf die Förderung von Kompetenzen und Bewältigung von exemplarischen Patient*innensituationen im Sinne des lernfeldorientierten Unterricht in den folgenden Wissensgebieten:
    • Pflegerelevante Kenntnisse
    • Naturwissenschaften und Medizin
    • Geistes- und Sozialwissenschaften
    • Recht, Politik, Wirtschaft und Kommunikation


Ausbildungsvergütung:

Die Ausbildungsvergütung ist nach TVöD geregelt und staffelt sich folgendermaßen:

  1. Ausbildungsjahr: 1.315,69 €
  2. Ausbildungsjahr: 1.377,07 €
  3. Ausbildungsjahr: 1.478,38 €

(Stand: 03/2024)


Was wir bieten:

Um kontinuierlich eine qualitativ hochwertige Ausbildung zu gewährleisten, haben wir ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt. Dazu gehören u. a. unsere eigene Schule für Pflegeberufe und die Einrichtung einer Schulstation: Dort werden Sie während Ihrer Ausbildung von Pflege- und Medizinpädagog*innen sowie Praxisanleiter*innen begleitet und bearbeiten Lernsituationen direkt an Patient*innen. Darüber hinaus profitieren Sie von:

  • modernen Medien
  • Projektwochen
  • offenem/digitalem Unterricht
  • externen Seminaren und Exkursionen
  • einer Studienfahrt ins Ausland
  • interkulturellen Konzepten


Zur Schule für Pflegeberufe 
Ausbildungsflyer Pflegefachkraft

Jetzt bewerben

Das Duale Studium Pflege findet ausbildungsbegleitend statt. Das heißt: Es kann neben der generalistischen Pflegeausbildung und anschließender Berufstätigkeit absolviert werden. In Kooperation mit der FH Kiel können Sie so Ihr pflegerisches und medizinisches Fachwissen praxisnah weiter vertiefen und erlangen nach erfolgreicher Thesis einen Abschluss als Bachelor of Science (B.Sc.).


Voraussetzungen:

  • Hochschulzugangsberechtigung nach §39 des HSG
    • Allgemeine Hochschulreife
    • Fachgebundene Hochschulreife
    • Allgemeine Fachhochschulreife
    • Fachgebundene Fachhochschulreife
  • Ausbildungsvertrag für die generalistische Pflegeausbildung mit einer staatlich anerkannten Pflegeschule wie der Schule für Pflegeberufe des FEK

 

Studienbeginn, -dauer und -struktur:

  • Studienbeginn: immer zum Sommersemester am 1. April
  • Studiendauer: sieben Semester
  • Studienort: Bildungszentrum des FEK in Neumünster
  • Leitung, Planung, Organisation und Vorlesungen es Dualen Studiums laufen verantwortlich über den Fachbereich „Soziale Arbeit und Gesundheit“ der FH Kiel. Alle Informationen zur Bewerbung, Zulassung sowie zu den Studieninhalten finden Sie auf der Website der FH Kiel 

           

Kosten:

Pro Semester wird durch die FH Kiel ein Pflichtbeitrag für das Studentenwerk, die Studierendenschaft und das Semesterticket erhoben. Außerdem wird für die Einschreibung eine Verwaltungsgebühr fällig.
 

Jetzt bewerben

Wenn es nicht gleich die große 3-jährige Pflegeausbildung sein soll, bietet die Krankenpflegehilfe einen super Einstieg in den Pflegeberuf. Ausgebildete Krankenpflegehelfer*innen unterstützen Patient*innen bei der Körperpflege und beim Essen, sorgen für Sauberkeit und Hygiene und arbeiten Hand in Hand mit Pflegefachkräften und Ärzt*innen. Während der Ausbildung werden Sie von den Lehrer*innen der Schule für Pflegeberufe und Praxisanleiter*innen der Schulstation begleitet.

 

Voraussetzungen:

  • Mindestens erster allgemeiner Schulabschluss (ESA)
  • Körperliche Eignung
  • 16 Jahre oder älter

 

Ausbildungsbeginn, -dauer und -struktur:

  • Ausbildungsbeginn: jährlich zum 1. März
  • Ausbildungsdauer: 12 Monate
  • 700 Stunden theoretischer und praktischer Unterricht mit Schwerpunkt auf der Bewältigung exemplarischer Patient*innensituationen
  • 900 Stunden praktische Ausbildungszeit mit Einsatzmöglichkeiten in den unterschiedlichsten Bereichen, z. B. Innere Medizin, Chirurgie, Onkologie, Chirurgie, Gynäkologie/Urologie, Psychiatrie, Neugeborenenpflege, Kinder- und Jugendmedizin, ambulante und rehabilitative Pflege


Ausbildungsvergütung:

Die Ausbildungsvergütung beläuft sich auf 855 €/Monat für die gesamte Ausbildungszeit von 12 Monaten. Eine Förderung über das Arbeitsamt gemäß AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) ist zusätzlich möglich.


Berufliche Perspektiven:

Die Übernahmechancen nach Abschluss als Krankenpflegehilfe am FEK Neumünster sind sehr hoch. Die erfolgreiche Ausbildung qualifiziert Sie außerdem für die generalistische Pflegeausbildung als Pflegefachfrau/-mann.

 

Ausbildungsflyer Krankenpflegehilfe

Jetzt bewerben

Gesundheitsfachberufe

Garantiert aufregend und abwechslungsreich geht es bei der OTA-Ausbildung zu: Wie der vollständige Name Operationstechnische*r Assistent*in schon vermuten lässt, assistieren Sie in dieser Position bei Operationen, reichen Instrumente an und betreuen Patient*innen vor und nach einer OP. Darüber hinaus gehört auch die Vorbereitung von Geräten, Instrumenten und Dokumentationen zum spannenden Aufgabenbereich der Operationstechnischen Assistenz.

 

Voraussetzungen:

  • Mindestens 17 Jahre alt
  • Real- oder Hauptschulabschluss mit einer mindestens zweijährigen, abgeschlossenen Berufsausbildung oder die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Krankenpfleger*in
  • Freude im Umgang mit Menschen
  • Einsatzfreude und Flexibilität
  • Wirtschaftliches Verständnis
  • Zuverlässigkeit und Organisationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit und Belastbarkeit

 

Ausbildungsbeginn, -dauer und -struktur:

  • Ausbildungsbeginn: jährlich zum 1. April und zum 15. Oktober
  • Ausbildungsdauer: drei Jahre
  • 2.100 Stunden theoretischer Unterricht mit berufsübergreifenden Inhalten an der UKSH Akademie in Kiel und Lübeck
  • 2.500 Stunden praktische Ausbildung im Zentral-OP und den dort vertretenen Fachbereichen sowie in Endoskopie, Sterilgutversorgung und Notfallaufnahme des FEK in Neumünster

 

Kosten und Vergütung:

Gebühren für die außerbetriebliche Ausbildung im Bildungszentrum und dem UKSH sowie für Prüfungen und Röntgenkundenachweis werden vom FEK übernommen. Lediglich Kosten für einige Unterrichtsmaterialien und Lehrbücher tragen Sie selbst.

Auszubildende zur Operationstechnischen Assistenz sind bei der FEK Neumünster GmbH angestellt und erhalten eine monatliche Ausbildungsvergütung nach TVöD (Stand 06/2023):

  1. Ausbildungsjahr: 1.190,69 €
  2. Ausbildungsjahr: 1.252,07 €
  3. Ausbildungsjahr: 1.353,38 €

 

Ausbildungsflyer OTA Operationstechnische*r Assistent*in

Jetzt bewerben

Ähnlich wie die OTA ist auch die Anästhesietechnische Assistenz, kurz: ATA, im OP zu finden – sozusagen nur auf der Kopfseite. Als solche*r assistieren Sie Anästhesist*innen bei Vorbereitung und Durchführung der Narkose, sind für die Hygiene im OP-Saal sowie die Dokumentation der Narkose zuständig und überwachen und betreuen Patient*innen im Aufwachraum.

 

Voraussetzungen:

  • Mindestens 17 Jahre alt
  • Real- oder Hauptschulabschluss mit einer mindestens zweijährigen, abgeschlossenen Berufsausbildung oder die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Krankenpfleger*in
  • Freude im Umgang mit Menschen
  • Einsatzfreude und Flexibilität
  • Wirtschaftliches Verständnis
  • Organisations- und Teamfähigkeit
  • Belastbarkeit und Zuverlässigkeit

 

Ausbildungsbeginn, -dauer und -struktur:

  • Ausbildungsbeginn: jährlich zum 1. April und 15. Oktober
  • Ausbildungsdauer: drei Jahre
  • 2.100 Stunden theoretischer Unterricht mit berufsübergreifenden Inhalten, ebenfalls an der UKSH Akademie in Kiel und Lübeck
  • 2.500 Stunden praktische Ausbildung im FEK Neumünster: in der Anästhesie der verschiedenen operierenden Fachbereichen sowie in Endoskopie, Sterilgutversorgung und Notfallaufnahme

 

Kosten und Vergütung:

Die Gebühren für die Ausbildung am UKSH Lübeck sowie sämtliche Prüfungsgebühren etc. übernimmt das FEK Neumünster. Eventuell anfallende Kosten für Lehrbücher und Unterrichtsmaterialien sind hingegen von den Auszubildenden zu tragen.

Als Angestellte der FEK Neumünster GmbH erhalten Auszubildende zur Anästhesietechnischen Assistenz eine monatliche Ausbildungsvergütung nach TVöD (Stand 06/2023):

  1. Ausbildungsjahr: 1.190,69 €
  2. Ausbildungsjahr: 1.252,07 €
  3. Ausbildungsjahr: 1.353,30 €

 

Ausbildungsflyer ATA Anästhesie-technische*r Assistent*in

Jetzt bewerben

Sie haben Lust, in die verschiedenen Funktionsdienste eines Krankenhauses wie Endoskopie, Ambulanz, OP, EKG und Röntgen einzutauchen? Dann sind Sie bei der Ausbildung für Medizinische Fachangestellte genau richtig. Als solche*r assistieren Sie Ärztinnen und Ärzten bei der Untersuchung, Behandlung, Betreuung und Beratung von Patient*innen und führen organisatorische und verwalterische Tätigkeiten durch.

 

Voraussetzungen:

  • Guter Haupt- oder Realschulabschluss
  • Gepflegtes Erscheinungsbild und gute Umgangsformen
  • Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Körperliche Eignung

 

Ausbildungsbeginn, -dauer und -struktur:

  • Ausbildungsbeginn: 1. August eines jeden Jahres
  • Ausbildungsdauer: drei Jahre
  • Theoretischer Grundlagenunterricht in der Berufsschule Elly-Heuss-Knapp-Schule in Neumünster an zwei Tagen während der ersten beiden Ausbildungsjahre, im dritten Jahr an einem Tag
  • Umsetzung des Gelernten im Friedrich-Ebert-Krankenhaus unter Realbedingungen der Gesundheitsversorgung von Patient*innen

 

Kosten und Vergütung:

Aktuell beträgt die Bruttoausbildungsvergütung nach dem Gehaltstarifvertrag für Medizinische Fachangestellte und Arzthelfer*innen:

  1. Ausbildungsjahr: 920 €
  2. Ausbildungsjahr: 995 €
  3. Ausbildungsjahr: 1.075 €

 

Berufliche Perspektiven:

Medizinische Fachangestellte sind im FEK nach Abschluss in den folgenden Bereichen beschäftigt:

  • Aufnahmezentrum
  • Ambulantes Operationszentrum
  • Auf den medizinischen Stationen
  • In verschiedenen Funktionsabteilungen, z. B. EKG oder Endoskopie

 

Zudem eröffnet die erfolgreiche Ausbildung zahlreiche persönliche Weiterbildungsoptionen, zum Beispiel:

  • Praxismanager*in
  • Wundmanager*in
  • Fachwirt*in für ambulante medizinische Versorgung

 

Ausbildungsflyer MFA Medizinische*r Fachangestellte*r

Jetzt bewerben 

Sie begeistern sich für Mensch, Technik, Mathematik und Physik und sind im Umgang mit Menschen freundlich, einfühlsam und geduldig? Dann könnte die Ausbildung zur/m MTR etwas für Sie sein.

Sie werden neben den theoretischen, technischen und medizinischen Grundlagen lernen, in hoher Eigenverantwortung Bilder an Röntgengeräten, an Magnetresonanz – und Computertomographen zu erstellen, nuklerarmedizinische Untersuchungen und strahlentherapeutische Behandlungen zu planen und durchzuführen. Dabei werden Sie eng mit unserem Ärztlichen Dienst und unserer Medizinphysik zusammenarbeiten.

 

Voraussetzungen:

  • Mittlerer Bildungsabschluss (MSA)
  • Interesse an Mensch und Technik sowie an Mathematik und Physik
  • Freude am Umgang mit Menschen

 

Ausbildungsbeginn, -dauer und -struktur:

  • Ausbildungsbeginn: jedes Jahr zum 1. Oktober
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • 2 Jahre schulische Ausbildung an der Grillmeister-Schule in Heide und 1 Jahr praktische Ausbildung im FEK Neumünster
  • Einsatz in den folgenden Arbeitsfeldern: Radiologische Diagnostik (Röntgen, CT, MRT, Angiographie), Nuklearmedizin, Strahlentherapie, Dosimetrie und Strahlenschutz kennenlernen.

 

Ausbildungsvergütung:

Die Ausbildungsvergütung ist nach TVöD Auszubildende geregelt und staffelt sich folgendermaßen:

  1. Ausbildungsjahr: 1.065 € brutto
  2. Ausbildungsjahr: 1.125 € brutto
  3. Ausbildungsjahr: 1.222 € brutto

Ist es Ihr Bestreben, Patient*innen dabei zu unterstützen, nach operativen Eingriffen oder Behandlungen eine größtmögliche Selbstständigkeit wiederzuerlangen, damit sie/er schnell und sicher das Krankenhaus verlassen kann? Dann ist eine Ausbildung zum/r Physiotherapeut*in genau das Richtige für Sie. Voraussetzung dabei ist, die Anatomie des menschlichen Körpers kennenzulernen und zu verstehen, was innerhalb der schulischen und praktischen Ausbildung sichergestellt wird. Folgend behandeln Sie eigenständig Patient*innen und erstellen individuelle Therapiepläne.

Theorie und Schule in Itzehoe – Praxiseinsatz im FEK. Diese Ausbildung bietet das Klinikum Itzehoe, einer unserer Partner aus dem 6K-Klinikverbund an. Da das FEK Ausbildungskooperationspartner ist, können Sie bei uns Ihren Praxiseinsatz machen und sich am Ende der Ausbildung für unser Haus als festen Arbeitgeber entscheiden. Detaillierte Informationen zur Ausbildung entnehmen Sie daher bitte der Seite Ausbildung und Duales Studium des Klinikum Itzehoe. Ihre Bewerbung nehmen wir gerne an und leiten sie an das Klinikum Itzehoe weiter.

 

Voraussetzungen:

  • Guter mittlerer Bildungsabschluss (MSA) oder (Fach-)Hochschulreife
  • Pflichtpraktikum vor Ausbildungsbeginn notwendig
  • Wahl des Praxiseinsatzes in den Häusern des 6K-Klinikverbundes (natürlich FEK)
  • Empfohlenes Mindestalter: 17 Jahre

 

Ausbildungsbeginn, -dauer und -struktur:

  • Ausbildungsbeginn: jedes Jahr zum 1. Oktober
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre (inkl. Möglichkeit eines ausbildungsbegleitenden Studiums an der FH Kiel)

 

Ausbildungsvergütung:

  1. Ausbildungsjahr: 1.015,24 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 1.075,30 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 1.172,03 Euro
Zentrale Dienste, EDV und Management

Die besondere Umgebung eines Krankenhauses hält für Auszubildende als Kauffrau/-mann für Büromanagement viele spannende Eindrücke und Optionen bereit. Wie vielseitig dieser Beruf sein kann, zeigen schon die wechselnden Einsatzbereiche während der Ausbildung: von der Abteilung Personal und Recht über Patient*innenabrechnung, Ambulanz, Arbeitssicherheit/Brandschutz, Controlling, Einkauf/Materialwirtschaft bis zu Qualitätsmanagement und mehr. Dabei stehen alle Aufgaben in enger Verbindung zur Versorgung unserer Patient*innen.

 

Voraussetzungen und Interessen:

  • Bitte Info: Welcher Schulabschluss ist mindestens nötig?
  • Organisations- und Planungstalent
  • Denken in komplexen Zusammenhängen
  • Gute Ausdrucksweise
  • Teamfähigkeit und Selbstständigkeit
  • Flexibilität (aufgrund Ihrer vielfältigen Aufgaben)
  • Bereitschaft, viel Zeit im Büro (speziell am PC) zu verbringen
  • Sorgfältiges und strukturiertes Arbeiten
  • Konzentration (trotz Nebengeräuschen)

 

Ausbildungsbeginn, -dauer und -struktur:

  • Ausbildungsbeginn: zum 1. August eines Jahres
  • Ausbildungsdauer: drei Jahre
  • Während der ersten beiden Ausbildungsjahre wöchentlich jeweils zwei Tage, im dritten Jahr ein Tag in der Berufsschule (im regionalen Berufsbildungszentrum der Stadt Neumünste AöR)
  • Modularer Aufbau der praktischen Inhalte im FEK:
    • Festes Modul: Assistenz/Sekretariat
    • Wahlmodule mit Langzeiteinsatz: Einkauf/Materialwirtschaft und Unternehmenskommunikation
    • Weitere Module mit zwei- bis achtwöchigen Praxiseinsätzen: Personalwirtschaft, Auftragssteuerung, Verwaltung und Recht

 

Ausbildungsvergütung:

Die Ausbildungsvergütung erfolgt nach TVÄöD (Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen Dienst):

  1. Ausbildungsjahr: 1.068,26 €
  2. Ausbildungsjahr: 1.118,20 €
  3. Ausbildungsjahr: 1.164,02 €

 

Ausbildungsflyer Kauffrau/-mann für Büromanagement

Jetzt bewerben

Wer das Interesse an Zahlen, Gesundheit und Organisation miteinander verbinden möchte, trifft mit der Ausbildung für Kaufleute für Gesundheitswesen die ideale Wahl für die berufliche Zukunft. Denn hier werden kaufmännische sowie gesundheitsspezifische Fragen und Anforderungen passgenau kombiniert. Zu den vielfältigen Ausbildungsabteilungen im FEK gehören zum Beispiel der Bereich Einkauf/Materialwirtschaft, die Apotheke, die Patientenabrechnung, das gesundheitsspezifische Rechnungswesen und das Qualitätsmanagement.

 

Voraussetzungen:

  • Abitur bzw. Fachhochschulreife
  • Oder sehr guter Realschulabschluss
  • Bitte Info: Sind darüber hinaus weitere Voraussetzungen zu erfüllen oder wünschenswert? (s. auch Büromanagement)

 

Ausbildungsbeginn, -dauer und -struktur:

  • Ausbildungsbeginn: jährlich zum 1. August
  • Ausbildungsdauer: drei Jahre
  • Jeweils fünf- bis sechswöchiger Blockunterricht in den Beruflichen Schulen des Kreises Ostholstein in Eutin
  • Einblicke in Geschäftsprozesse, Verstehen von wirtschaftlichen Zusammenhängen und Anwendung von Erlerntem im Krankenhausalltag

 

Ausbildungsvergütung:

Die Ausbildungsvergütung gestaltet sich gemäß dem Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen Dienst (TVÄöD):

  1. Ausbildungsjahr: 1.068,26 €
  2. Ausbildungsjahr: 1.118,20 €
  3. Ausbildungsjahr: 1.164,02 €

 

Berufliche Perspektiven:

Nach Abschluss ihrer Ausbildung kommen Kaufleute für Gesundheitswesen in verschiedenen Bereichen von Krankenhäusern, stationären, teilstationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen, Vorsorge- und Reha-Einrichtungen, bei Krankenkassen und in Arztpraxen sowie bei vielen weiteren medizinischen Diensten zum Einsatz.

 

Ausbildungsflyer Kauffrau/-mann für Gesundheitswesen

Jetzt bewerben

So sehen wahre Masterminds: Fachinformatiker*innen für Systemintegration nach der Ausbildung im FEK. Denn hier erhalten Sie fundierte Kenntnisse über alle IT-gestützten Abläufe im Krankenhaus und lernen medizinische und wirtschaftliche Zusammenhänge im Gesundheitswesen kennen. Das Ziel der Ausbildung ist der Erwerb hardware- und softwaretechnischer Skills einerseits und kaufmännisches Verständnis andererseits.

 

Voraussetzungen:

  • Guter mittlerer Bildungsabschluss (MSA) oder (Fach-)Hochschulreife
  • Empfohlenes Mindestalter: 18 Jahre
  • Freude am Umgang mit Menschen

 

Ausbildungsbeginn, -dauer und -struktur:

  • Ausbildungsbeginn: jedes Jahr zum 1. August
  • Ausbildungsdauer: drei Jahre
  • Theoretische Ausbildung in der Berufsschule: jede Woche an einem bis zwei Tagen oder im Blockunterricht
  • Praktische Ausbildung in der Abteilung MIT (Medizin- und Informationstechnik) im Rahmen von IT-Projekten in allen Bereichen der Medizin, Pflege und Verwaltung des FEK Neumünster

 

Ausbildungsvergütung:

Während der Ausbildung zu Fachinformatiker*innen für Systemintegration gilt die Ausbildungsvergütung gemäß TVAöD-BBiG (Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes – Besonderer Teil BBiG):

  1. Ausbildungsjahr: 1068,26 €
  2. Ausbildungsjahr: 1118,20 €
  3. Ausbildungsjahr: 1164,02 €

 

Ausbildungsflyer Fachinformatiker*in für Systemintegration

Jetzt bewerben

Ernährung ist ein wichtiger Teil des Lebens – und im Kontext eines Krankenhauses trägt sie auch erheblich zur Genesung bei. Neben Themen wie der fachgerechten Lebensmittellagerung und der Zubereitung von Speisen spielen gesundheitsfördernde Ernährungskonzepte und hygienische Standards in der Ausbildung zur/zum Köchin/Koch im FEK entsprechend eine entscheidende Rolle. Nach Abschluss der in Deutschland anerkannten Ausbildung dürfen Sie sich als Köchin/Koch bezeichnen.

 

Voraussetzungen:

  • Mindestens Hauptschulabschluss
  • Teamfähigkeit
  • Organisationstalent
  • Sorgfältiges und verantwortungsbewusstes Arbeiten

 

Ausbildungsbeginn, -dauer und -struktur:

  • Ausbildungsbeginn: jedes Jahr zum 1. August
  • Ausbildungsdauer: drei Jahre
  • Theoretische Ausbildung im Blockunterricht in der Berufsschule, dem RBZ am Schützenpark Gesundheit Ernährung Gestaltung in Kiel
  • Praktische Ausbildung in der Küche des FEK sowie den angeschlossenen Fachdiensten, wie zum Beispiel dem mobilen Essensdienst und der Ernährungsberatung.

 

Ausbildungsvergütung:

Während der Ausbildung zu Köchin/Koch gilt die Ausbildungsvergütung gemäß dem Tarifvertrag für Auszubildende der IHK:

  1. Ausbildungsjahr: 830 €
  2. Ausbildungsjahr: 930 €
  3. Ausbildungsjahr: 1050 €

 

Ausbildungsflyer Koch/Köchin


Jetzt bewerben 

In einem Krankenhaus läuft ohne einwandfrei funktionierende Geräte und Anlagen aus dem Stark- und Schwachstrombereich nichts. Daher gehören Elektrotechniker*innen bei uns zum festen Team: Sie sind in der Instandhaltung tätig, d. h. sie warten, prüfen und reparieren alle elektrischen Einrichtungen. In der Ausbildung in Kooperation mit den Stadtwerken Neumünster erarbeiten Sie sich die Grundlagen der Elektrotechnik. Anschließend werden mehrere Stationen im FEK durchlaufen und Sie arbeiten direkt an den Anlagen, auf den Stationen und teils an den Patient*innen. Auch ein Praktikum in der MIT, der Medizin- und Informationstechnik, ist Teil der Ausbildung.


Voraussetzungen:

  • Mittlerer Bildungsabschluss (MSA) oder vergleichbarer Abschluss
  • Interesse an Mathematik und Physik
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit


Ausbildungsbeginn, -dauer und -struktur:

  • Ausbildungsbeginn: jedes Jahr zum 1. August
  • Ausbildungsdauer: dreieinhalb Jahre


Ausbildungsvergütung:

Auszubildende werden nach dem hauseigenen Tarif vergütet.

  1. Ausbildungsjahr: 850 €
  2. Ausbildungsjahr: 920 €
  3. Ausbildungsjahr: 960 €
  4. Ausbildungsjahr: 1.010 €

 

Ausbildungsflyer Elektrotechniker*in


Jetzt bewerben

Mitarbeiterstimmen
„Ich bin auf meinen Ausbildungsplatz im FEK rein zufällig gestoßen und bin sehr froh, hier zu sein. Als Azubi werde ich in allen Abteilungen herzlich aufgenommen und bei Fragen hat immer jemand ein offenes Ohr für mich. Flexible Arbeitszeiten sind für mich ein attraktiver Vorteil, da ich so meinen Alltag besser gestalten kann.“

Lisa Marie Jahnke, Auszubildende Kauffrau für Büromanagement

„Mit 18 Jahren bin ich als gebürtige Sächsin für meine Berufsausbildung zum FEK gekommen und wurde herzlich aufgenommen. In meiner mittlerweile 22-jährigen Laufbahn hier im Haus habe ich alle Verwaltungsbereiche und zum Teil auch Stationen kennengelernt. Seit 18 Jahren bin ich nun in der Buchhaltung tätig, fühle mich sehr wohl in unserem Team und arbeite gerne mit anderen Bereichen zusammen. Schleswig-Holstein ist meine neue Heimat, meine Familie mag den Norden sehr und Tagesausflüge an die Ostsee sind Pflicht.“

Heike Arnhold, Sachbearbeiterin in der Finanzbuchhaltung

„Ich arbeite seit 2014 als Hebamme im FEK und mir bedeuten die wertschätzende Arbeitsumgebung und das kollegiale Team sehr viel – es fühlt sich an wie eine zweite Familie. Hier werde ich in meinen persönlichen Entwicklungszielen unterstützt und kann meine Kompetenzen fortlaufend erweitern.“

Katharina Harms-Alexnat, Hebamme

„Ich kam im August 2010 aufgrund des Angebots einer Fachweiterbildung ans FEK. Mir wurde schnell klar, dass ich dank des TVöD gut verdiene. Ich wurde sehr herzlich in dem großen Team aufgenommen, die Vielfalt der Fachabteilungen macht die Arbeit abwechslungsreich und es gibt zahlreiche Entwicklungsmöglichkeiten. Meine dazugewonnene Erfahrung gebe ich gerne als Praxisanleiter an den Nachwuchs weiter.“

Sebastian Bartsch, Fachkrankenpfleger für operativen Funktionsdienst, Praxisanleiter und Sicherheitsbeauftragter im Zentral OP

„Als ich 2015 mit meiner Ausbildung im FEK begann, habe ich schnell gemerkt: Hier fühle ich mich wohl und werde gut ausgebildet. Zwei erfolgreich absolvierte Ausbildungen im medizinischen Bereich haben mich in meinem anfänglichen Eindruck bestätigt.“

Anna Krambeck, Technische Assistentin Anästhesie

„Die Abteilung für Intensiv- und Notfallmedizin besticht durch ein junges Team mit flachen Hierarchien und einem durchweg freundlichen Miteinander. Wir begegnen einander auf Augenhöhe, egal ob Assistenzarzt, Oberarzt oder Chefarzt. Jeder darf konstruktive Kritik üben. Das ist unsere Stärke.“

Dr. med. Andreas Glück, Chefarzt, Klinik für Notfall- & konservative Intensivmedizin

„Ich habe mich an mehreren Krankenhäusern um einen Ausbildungsplatz zur Pflegefachfrau beworben. Jedoch war für mich nach dem Bewerbungsgespräch am FEK direkt klar, worauf meine Wahl fallen würde, da ich mich direkt wohlgefühlt habe. Es wurde auf Augenhöhe mit mir gesprochen und auch jetzt hat sich dies nicht geändert. Was mir besonders am FEK gefällt: es wird Hand in Hand gearbeitet.“

Mia Marie Twele, Auszubildende zur Pflegefachfrau Kurs 2022/25

„Ich arbeite gerne im FEK, da es trotz aller Unzulänglichkeiten und auch kritischen Entwicklungen im Gesundheitswesen vor allem auf eines ankommt: ein Team, auf das man sich immer verlassen kann. Und genau das gibt es hier jeden Tag, unabhängig davon, mit welcher Berufsgruppe ich zusammenarbeite. Ein weiterer Grund für mich ist die enge Verzahnung von präklinischer Notfallmedizin und der weiteren Versorgung im FEK. Dies bildet die Grundlage für eine optimale Versorgungsqualität unserer gemeinsamen Patienten.“

Christoph Trockel, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst der Stadt Neumünster, Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin

„Seit meiner Ausbildungs- und Studienzeit bin ich im FEK angestellt und war bereits in verschiedenen Bereichen tätig. Seitdem konnte ich mir ein großes Netzwerk in der FEK-Familie aufbauen. Es ist ein schönes Gefühl, dass man auf jeder Hierarchieebene auf Augenhöhe betrachtet wird und viele Karrierechancen hat. Man wird als Mitarbeiter stark gefördert und die Anpassung der Arbeitszeiten auf eigene Bedürfnisse ist eine tolle Möglichkeit zur Verbesserung der Work-Life-Balance. Im FEK werden immer die besten Wege für eine gute Zusammenarbeit herausgearbeitet.“

Jasmin Riwaldt, Pflegepädagogin M.A., Kursleitung in der Schule für Pflegeberufe

„Was mir sehr an meiner Arbeit in der Schule für Pflegeberufe gefällt, ist der intensive Kontakt zu den Auszubildenden und die Vielfältigkeit der Aufgaben. Besonders schätze ich zudem die verschiedenen Angebote zur Gesundheitserhaltung, die das FEK zur Verfügung stellt. Zusätzlich werden uns weitere Benefits wie Bike-Leasing, Jobticket, Wellpass und vieles mehr geboten.“

Kira Janneck, Lehrerin (B.A. Berufspädagogin)

„Ich bin durch Zufall an eine Stelle im FEK als Servicekraft gekommen. Ich habe jedoch schnell gemerkt, dass ich eine Ausbildung in der Pflege machen möchte. Seit 2022 erfüllt sich mein Wunsch in meiner Ausbildung zur Pflegefachfrau. Darüber freue ich mich riesig. Ich arbeite gerne im FEK, weil der Umgang hier familiär ist.“

Janin Ccajkowski, Auszubildende zur Pflegefachfrau Kurs 2022/25

„Im FEK arbeiten wir sehr patientenorientiert und kombinieren dabei einen ganzheitlichen – auch sozialmedizinischen – Blick mit Pragmatismus, was sich sehr mit meiner eigenen Berufsethik deckt. Im Team arbeiten wir hierzu überaus kollegial miteinander. Von den Angeboten des FEK nutze ich sehr gerne die Betriebssportgruppe Rudern, das Deutschland-Ticket sowie die vielfältige Unterstützung für Fortbildungen. Meine Abteilung im FEK hat mir zudem eine Karriere in Teilzeit mit drei Kindern sowie eine Auszeit für einen Entwicklungshilfeeinsatz ermöglicht. Dies empfinde ich als sehr fortschrittlich und zukunftsorientiert!“

Dr. med. Annette Ballhorn (MScIH), Oberärztin Frauenklinik

„2013 habe ich mein FSJ an der OP-Schleuse im Haus begonnen. Mir hat das Arbeitsklima im FEK sehr gefallen und es hat mir von Anfang an viel Spaß gemacht. Deshalb habe ich mich entschlossen, meine Ausbildung als MFA hier anzufangen und weil es mir so gut gefallen hat, bin ich bis heute geblieben. Ich arbeite gerne in der Radiologie in einem netten Team. Die Arbeitszeiten sind gut, so dass ich noch genügend Freizeit habe.“

Mehtap Alagöz, MFA Radiologie

„Mitarbeitende aller Berufsgruppen und Bereiche grüßen sich auf den Fluren des FEK gegenseitig – unabhängig davon, ob es Führungskräfte oder Mitarbeitende an der Basis sind. Selbst Patienten, Angehörige und Dritte bemerken dies. Das kannte ich so nicht.“

Petra Schlüter, Betriebliches Gesundheitsmanagement

Richtig bewerben

Neugierig geworden? Dann bewerben Sie sich bitte mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen. Zu diesen gehören:

  1. Bewerbungsschreiben
  2. Lebenslauf inkl. Lichtbild
  3. Abschlusszeugnis oder aktuelle Zeugnisse
  4. Falls vorhanden: Beurteilungen und Praktikumsbescheinigungen

Bewerbungen nehmen wir laufend entgegen. Die Vorstellungsgespräche finden in der Regel zum Ende des vorherigen Ausbildungsjahres statt. Reichen Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen einfach direkt hier über das Online-Bewerbungstool oder per E-Mail an bewerbung(at)fek.de ein oder senden Sie per Post an:

 

FEK – Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster GmbH

Abteilung Personal und Recht
Friesenstraße 11
24534 Neumünster

 

Bewerbungen für die Pflegeberufe schicken Sie bitte direkt per Mail an pflegeausbildung(at)fek.de oder Sie senden diese per Post an:

 

FEK – Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster GmbH

Schule für Pflegeberufe
Friesenstraße 11
24534 Neumünster

Reinschnuppern für Unentschlossene

Ob einer unserer Ausbildungsberufe wirklich zur Ihnen passt, können Sie am besten hautnah bei in einem Praktikum herausfinden. Übrigens: Der Nachweis über ein Praktikum erhöht häufig auch die Erfolgschancen, einen Ausbildungsplatz zu erhalten.


Praktikum im FEK

Wohnen in Neumünster

Wenn Sie während Ihrer Ausbildungszeit eine Wohnmöglichkeit benötigen, melden Sie sich gerne per E-Mail unter vermietung(at)fek.de. Zimmer in 2-/3-Zimmerwohnungen stehen für ca. 165 €/Monat inkl. Nebenkosten und Waschküchennutzung zur Verfügung.

ANSPRECHPARTNER
Ansprechpartnerin für Bewerbungen
Martina Mester

04321 405-1109

Jetzt kontaktieren
Schulleitung
Benjamin Schneider
Jetzt kontaktieren
Assistenz
Meryem Özen
Assistenz der Schule für Pflegeberufe
Jetzt kontaktieren
Pflegeleitung/OP Manager
Uwe Goetzke
OP, Ambulantes Operationszentrum, Anästhesie, AEMP
Jetzt kontaktieren
MIT – Medizin- und Informationstechnik
Benjamin Harfst
Jetzt kontaktieren
Leitende Therapeutin
Ute Harbeck

04321 405-3739

Jetzt kontaktieren
Aufnahmezentrum
Lisa Damerow

04321 405-1209

Jetzt kontaktieren