Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster GmbH
Friesenstraße 11
24534 Neumünster

Tel.: 04321 405-0
Fax: 04321 405-1609

Spender lassen Kinderherzen höher schlagen

Neues Ki-Ju-Mobil für die Tagesklinik der Kinder-und Jugendpsychiatrie

„Es ist wohl die bisher größte Einzelspende meiner Laufbahn hier im FEK. Das ist wirklich etwas ganz Besonderes!“  Mit diesen Worten begrüßte Geschäftsführer Alfred von Dollen gestern die Spendenüberbringerin Gundula Probst vom Verein „Patienten und Zahnärzte helfen Kindern in Not e.V.“. Mit einer Spende in Höhe von 22.400 € realisierte Gundula Probst  das "Ki-Ju-Mobil".

Das „Ki-Ju-Mobil“ ist ein Bus, mit dem die Patienten der Kinder-und Jugendpsychiatrie therapeutisch so wichtige Ausflüge unternehmen, wie zum Beispiel eine Tour an die Nord- oder Ostsee oder eben auch mal schnell in den eigenen Schrebergarten. Die Kinder haben häufig einen gesteigerten Aktivitäts- und Bewegungsdrang, der auf dem FEK- Gelände nicht ausgelebt werden kann. Von daher ist es für das Therapeutenteam rund um Chefärztin Dr. Christiane Petersen enorm wichtig, flexibel auf das Gefährt zugreifen zu können.

Seit Ende letzten Jahres wurden fleißig Spenden gesammelt, um den Traum vom eigenen Mobil Realität werden zu lassen.

Die großzügige „Superspende“ des Vereins „Patienten und Zahnärzte helfen Kindern in Not e.V.“ machte nun diesen Traum wahr. Wir danken an dieser Stelle ausdrücklich allen Spenderinnen und Spendern, die es ermöglicht haben, dass das „Ki-Ju-Mobil“ angeschafft werden konnte. Wir sind unendlich dankbar für die breite Unterstützung, die wir dadurch erfahren.

Übrigens: Gerade jetzt in den Ferien wird das Mobil fleißig genutzt. Nächste Woche geht es zum Campen nach Grömitz. Wir wünschen allzeit gute Fahrt.