Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster GmbH
Friesenstraße 11
24534 Neumünster

Tel.: 04321 405-0
Fax: 04321 405-1609

EDEKA-Mitarbeiter spenden 10.000 EUR

Das Foto zeigt (sitzend v. l. Dr. Wittmaack, Hr. Fink, Dr. Yildiz. Stehend v.l. Betriebsrätin Susanne Mangels und Betriebsratsvorsitzende Petra Salewski (Foto: FEK)

Im Rahmen ihres von der Betriebsführung gesponserten Sommerfests organisierte der Betriebsrat von EDEKA Nord eine große Tombola mit vielen Preisen. Der Erlös dieser Tombola  sollte einem guten Zweck zukommen. Geschäftsbereichsleiter Personal Michael Fink und Betriebsratsvorsitzende Petra Salewski  waren sich schnell einig, dass das Geld in Neumünster bleiben solle. Das Friedrich-Ebert-Krankenhaus sollte von der tollen Aktion der gut 1.000 EDEKA-Mitarbeiter profitieren. Die stolze Summe von 10.000 EUR wurde je zur Hälfte der Kinderklinik und der Palliativstation zugedacht.

Chefarzt Ismail Yldiz erläuterte für die Kinderklinik, dass man das Geld insbesondere in die Nachsorge schwerkranker Kinder investieren wolle. Das FEK unterstützt im Rahmen des Projekts „Bunter Kreis“  betroffene Kinder und Eltern mit großem Engagement, um das Leben daheim und mit der Krankheit zu erleichtern. „Diese Unterstützung wird von den Krankenkassen jedoch nicht kostendeckend bezahlt, so dass wir kontinuierlich auf Unterstützung durch Spenden angewiesen sind“, so Dr. Yldiz.

Dr. Jochen Hansen, Chef der Anästhesie im FEK und Oberarzt Dr. Klaus Wittmaack erklärten den EDEKA-Vertretern bei der symbolischen Scheckübergabe, dass die Palliativstation sich sehr über die Zuwendung freut. „Die Menschen, die bei uns betreut werden, haben oft einen langen und leidvollen Weg hinter sich. Wir bemühen uns, auf der Station eine gemütliche Umgebung zu schaffen, damit die Menschen nicht ständig das doch eher sterile Klinikambiente vor Augen haben“, so Dr. Hansen. Unter anderem  wolle man für jedes Patientenzimmer einen gemütlichen Sessel anschaffen, damit Angehörige, die oft stundenlang bei ihren Lieben sind, eine bequeme Sitzgelegenheit haben.

Personalleiter Michael Fink, Betriebsratsvorsitzende  Petra Salewski und Betriebsrätin Susanne Mangels konnten sich direkt vor Ort davon überzeugen, dass die Spende der EDEKA-Mitarbeiter ankommt. Das so genannte „Wohnzimmer“ auf der Palliativstation, aber auch das Gästezimmer für übernachtende Angehörige sind Einrichtungen, die Patienten und Angehörigen sehr helfen.