Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster GmbH
Friesenstraße 11
24534 Neumünster

Tel.: 04321 405-0
Fax: 04321 405-1609

Abschied von zwei Chefärzten

Herr PD Dr. Hofmann und Herr Dr. Held

Am 31.12.2017 verabschiedeten sich die langjährigen Chefärzte Dr. Harald Held und Privatdozent Dr. Werner Hofmann in den wohlverdienten Ruhestand.

Dr. Held war seit 1992 im FEK. 1995 wurde er als Nachfolger von Dr. Bruno Dannmeier zum Chefarzt der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Nephrologie ernannt. Früher habe er eine handvoll Patienten in der onkologischen Ambulanz behandelt. Heute seien es deutlich mehr, „schon mal an die 70 Patienten an einem Tag“, sagt er. Insgesamt habe sich viel verändert. „Als ich im FEK anfing, wurden die Arztbriefe noch mit der Schreibmaschine getippt“ erzählt er. „Die Behandlungsmöglichkeiten haben sich deutlich verbessert, aber die Medizin ist auch sehr teuer geworden“, resümiert er. Im Ruhestand möchte Dr. Held seine Französischkenntnisse aufmöbeln und sich seinem Hobby der Modelleisenbahn widmen.

PD Dr. Werner Hofmann kam 2008 als Chefarzt der Klinik für Frührehabilitation und Geriatrie ins FEK. Er war auch Chefarzt der Geriatrie im Klinikum Bad Bramstedt. In seiner Zeit am FEK wurde die erste Station für dementiell Erkrankte an einem Krankenhaus in Norddeutschland eröffnet. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit war die Wechselwirkung von Medikamenten. Besonders im Alter bekommen Menschen viele Medikamente. PD Dr. Hofmann engagierte sich von 2010 bis 2012 als Präsident der deutschen Gesellschaft für Geriatrie und war auch Vorsitzender des FEK Förderkreises. Hofmann lobte seinen Arbeitsplatz. Das FEK sei immer als Vorreiter in Sachen Geriatrie tätig. PD Dr. Hofmann freut sich auf seinen Ruhestand und hat als erstes eine Reise nach Südafrika geplant.

vom 31. Dezember 2017