Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster GmbH
Friesenstraße 11
24534 Neumünster

Tel.: 04321 405-0
Fax: 04321 405-1609

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Bild: Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Besonderen Wert legt die Chirurgie auf die Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen.

Durch die enge Kooperation aller medizinischen Bereiche innerhalb des FEK ergeben sich sinnvolle Synergieeffekte, um unseren Patienten schnell, kompetent und umfassend zu helfen.

Beckenboden- und Kontinenzzentrum
Interdisziplinäres Bauchzentrum

Beckenboden- und Kontinenzzentrum

Die Beckenbodenschwäche, die Stuhlinkontinenz und der Darmvorfall: Tabuthemen, die heute oftmals erfolgreich behandelbar sind.

Die Klinik für Chirurgie beschäftigt sich im Rahmen des zertifizierten Beckenboden- und Kontinenzzentrums des FEK schwerpunktmäßig mit der interdisziplinären Diagnostik und der Therapie von Patienten mit Beschwerden des Beckenbodens, der Stuhlinkontinenz und des Darmvorfalls.

Die Beckenbodenschwäche tritt vermehrt bei Frauen ab 40-50 Jahren auf. Sie wird zumeist durch zahlreiche Faktoren beeinflusst und verursacht unterschiedliche, oftmals unspezifische Symptome. So leiden die Patienten oftmals unter dem Gefühl des Drucks und Ziehens im Unterbauch und Becken, des vermehrt geblähten Bauches, der Stuhlentleerungsstörung, aber auch des Stuhlschmierens bis hin zur Inkontinenz für Stuhl oder Urin. Nicht selten berichten die Patienten auch über das Gefühl, dass der Darm sich aus dem After stülpt oder vermehrt Schleim über den After abgeht.

Obwohl die Patienten in der Regel durch die Folgen der Beckenbodenschwäche in ihrer Lebensqualität massiv eingeschränkt werden, sprechen die Betroffenen aus Schamgefühl kaum über ihre gesundheitlichen Probleme und suchen ihren Arzt oder ihre Ärztin meist verspätet auf.

Die Zuweisung mit derartigen Erkrankungen in die spezialisierte Sprechstunde des Beckenbodenzentrums am FEK erfolgt weit überregional. Allein in der Chirurgischen Klinik werden wöchentlich zahlreiche Patienten beraten.

Im Falle einer Operation konkurrieren die Technik der klassischen Resektionsrektopexie mit rein transanalen Verfahren, in denen mit modernen Klammernahtgeräten eine Vollwandentfernung des Enddarmes durchgeführt wird. Postoperativ sind häufig ergänzende Maßnahmen notwendig, um eventuell vorbestehende senkungsbedingte Schließmuskelschwächen zu beheben und die Koordination der Stuhlentleerung zu verbessern.

Falls Sie oder Ihr behandelnder Arzt weitere Fragen zur Inkontinenz und zu Beckenbodenbeschwerden haben, können Sie diese gerne per E-Mail oder telefonisch an uns richten oder einen Beratungstermin in unserer interdisziplinären Beckenboden-Sprechstunde vereinbaren:


Tel. 04321 405-2021
E-Mail nicolas.schwarz@fek.de

zurück nach oben

Interdisziplinäres Bauchzentrum

Gemeinsam mit der Klinik für Gastroenterologie betreibt unsere Chirurgie seit mehr als zehn Jahren eine erfolgreiche interdisziplinäre Station (Station D21) und Endoskopie.

Patienten mit zu diagnostizierenden Erkrankungen des Bauchraums oder akuten Erkrankungen des Bauchraums profitieren von dieser engen interdisziplinären Zusammenarbeit durch eine gezieltere Diagnostik, sehr enge interdisziplinäre Absprachen der Ärzte und eine rasche Entscheidung bis hin zur Vergabe eines zügigen Operationstermins.

Diese langjährige Zusammenarbeit nutzt insbesondere Patienten mit entzündlichen und tumorösen Darmerkrankungen sowie Erkrankungen der Leber, Gallenblase und -gänge sowie der Bauchspeicheldrüse.