Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster GmbH
Friesenstraße 11
24534 Neumünster

Tel.: 04321 405-0
Fax: 04321 405-1609

Unser Leistungsspektrum

Bild: Zentral-OP

Acht Säle werden parallel fünf Tage in der Woche in der Kernzeit zwischen 07:00 Uhr und 15:30 Uhr betrieben, der dezentrale Schnittentbindungssaal bei Bedarf. Neben dem 7/24 Bereitschaftsdienst haben wir die Betriebszeiten in ausreichendem Maß für schwer planbare Eventualitäten bis ca. 19:00 Uhr ausgeweitet. Aufgrund dessen ist es uns möglich, unsere OP-Planprogramm auch bei einem hohen Anfall von nicht im Detail vorhersehbaren Notfällen taggleich zu bewältigen.  

Außerhalb der Regeldienstzeit werden Notfälle und solche mit aufgeschobener Dringlichkeit von einem Bereitschaftsteam versorgt. Es besteht aus vier Funktionsdienstlern, einem Narkosearzt sowie den fachspezifischen Chirurgen.

Bandbreite der Notfälle

Nahezu alle anfallenden Notfälle werden von unseren Abteilungen über das alltägliche Operationsspektrum hinaus versorgt. Die Bandbreite der Notfälle reicht von der einfachen Blinddarmoperation um Mitternacht bis hin zum schwerstverletzten, polytraumatisierten Verkehrsteilnehmer, der nicht selten neben diversen Knochenfrakturen auch schwere innere Verletzungen und Verletzungen im Bereich des Schädels aufweist. Diese Notfälle werden 24 Stunden am Tag operativ versorgt.

Es kann vorkommen, dass im Bereitschaftsdienst in einer Nacht Schnittentbindungen, Bauchoperationen (Blinddarm-, Gallenblasenerkrankung, Darmverschlüsse) sowie Knochenverletzungen versorgt werden müssen. Am Tag während des OP-Planprogramms sind für solche Fälle Notfallkorridore eingeplant.

Bild: Zentral-OP

Nach der Operation

Unmittelbar nach der Operation wird eine erforderliche besonders engmaschige Kreislauf- und Atmungsüberwachung durchgeführt. Dieses Monitoring wird gewährleistet durch das speziell geschulte Personal der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin.

In besonderen Fällen besteht natürlich die Möglichkeit, unsere Patienten im Anschluss an die Operation direkt auf eine unserer Intensivstationen zu verlegen.